Aktuelles   |   Anmeldung   |   Formulare   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Intranet   |   Suche

Staatliche Wirtschaftsschule Coburg
Schulstraße 7
96450 Coburg
Tel. 09561 89-5500
Fax 09561 89-5509
sekretariat@ws.coburg.de

IBAN: DE75 7835 0000 0000 3101 85

SWIFT-BIC: BYLADEM1COB

 

Berlin, wir kommen! – oder: Wie man in nur 2 Tagen sehr viel erlebt

Dank Frau Zehner und Frau Porzelt, unseren Klassen-lehrerinnen wurde dieses Jahr erstmals für die 9. Klassen ein Pilotprojekt, nämlich eine Studienfahrt nach Berlin, gestartet.

Wir setzten uns in Begleitung der beiden Lehrerinnen und Herrn Puff am frühen 28. Februar 2019 in den Bus und ließen uns um 6:00 Uhr nach Berlin fahren.

Dort angekommen erwartete uns ein erlebnisreiches, vollgepacktes Programm:
Zuerst besuchten wir den Bundestag. Nach zahlreichen Kontrollen durften wir uns in der Kantine im Paul-Löbe-Haus erst einmal stärken, bevor es dann mit einem interessanten Rundgang und einem Gespräch mit einem Mitarbeiter von   Dr.h.c. Hans Michelbach, MdB weiterging.
Anschließend gingen wir in unser Hotel, um die Zimmer zu beziehen und um uns für den Abend noch etwas frisch zu machen.

Nach dem Abendessen erlebten wir wohl das „Highlight“ unserer Fahrt: die Show der Blue Man Group im BlueMax-Theater am Marlene-Dietrich-Platz. Begeistert und beeindruckt fuhren wir zurück in unser Hotel, wo wir gemeinsam feststellten, dass Kreuzberger Nächte lang sein können. In unseren Zimmern oder im Gespräch mit Freunden wurde die Nacht regelrecht zum Tag.

Am Morgen, nach einem guten Frühstück und dem Räumen unserer Zimmer, ging es Richtung Berlin Innenstadt, um per App eine Digitale Stadtrallye zu erleben, die uns zu den verschiedensten Sehenswürdigkeiten von Berlin schleuste und uns Fragen und Aufgaben stellte.

Zum Abschluss unserer Stippvisite in unsere wunderschöne Hauptstadt erwartete uns noch eine Stadtkernfahrt auf der Spree. Vom Wasser aus konnten wir unter anderem das Nikolaiviertel, den Fernsehturm, den Berliner Dom, die Alte Nationalgalerie, die Regierungsgebäude und das ARD-Hauptstadtstudio bewundern.

Danach hatten wir noch ein bisschen Zeit, um uns ein paar Kleinigkeiten zu besorgen oder uns noch ein letztes Mal zu stärken, bevor wir gegen 15 Uhr, mit müden Beinen und tief beeindruckt, unsere Heimreise antraten. Mit einer lustigen Busfahrt inklusive „außergewöhnlichen Gesangseinlagen“ ging es zurück in die Heimat und die Faschingsferien, die wir - und vor allem unsere Lehrer – gut gebrauchen konnten.

Alles in Allem war es eine sehr schöne, beeindruckende, aber leider zu kurze Fahrt. Vielen Dank an unsere tollen Begleiter Frau Zehner, Frau Porzelt und Herrn Puff für die Geduld und die schöne, erinnerungsreiche Berlinfahrt 2019.

Franziska Rink, 9b