Aktuelles   |   Anmeldung   |   Formulare   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Intranet   |   Suche

Die Wirtschaftsschule - ein zukunftsweisendes Angebot - mit vielfältigen Berufsmöglichkeiten

Neuausrichtung der Wirtschaftsschule

Ab dem Schuljahr 2014/15 werden an der Wirtschaftsschule schrittweise – beginnend mit der 7. Jahrgangsstufe der vierstufigen Wirtschaftsschule – neue Stundentafeln und Lehrpläne eingeführt.

Die Neuausrichtung verleiht der Wirtschaftsschule mit folgenden ausgewählten Besonderheiten ein neues Gesicht:

  • Pädagogische Leitidee der neuen Lehrpläne: Selbstständige, verantwortungsbewusste und situationsgerechte Anwendung erworbenen Wissens in verschiedene Handlungsfeldern
  • Einführung des Faches Mathematik als Pflichtfach zur Chancenerhöhung für weitere schulische Anschlüsse, z. B. an der FOS
  • Abbildung ganzheitlicher betrieblicher Geschäftsprozesse im Rahmen des Faches Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle
  • Praxisnahe Umsetzung des in den kaufmännischen und allgemein bildenden Fächern Gelernten im Pflichtfach Übungsunternehmen
  • Bewältigung konkreter kaufmännischer Handlungssituationen mit Hilfe moderner Medien im neuen Fach Informationsverarbeitung
  • Stärkung der Fächer Deutsch und Englisch durch Stundenerhöhungen und Möglichkeiten der differenzierten Förderung

Die erste Abschlussprüfung nach neuem Konzept erfolgt für alle Formen der Wirtschaftsschule (vier- und zweistufig) am Ende des Schuljahres 2017/18. Dabei sind Abschlussprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch, Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle sowie Mathematik bzw. wahlweise im Fach Übungsunternehmen vorgesehen.

Dass im Fach Mathematik keine verpflichtende Abschlussprüfung erfolgt, sondern alternativ eine Prüfung im Fach Übungsunternehmen abgelegt werden kann, trägt den unterschiedlichen beruflichen und schulischen Perspektiven der Wirtschaftsschülerinnen und –schüler Rechnung.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Ref. Öffentlichkeitsarbeit, München.

Sie möchten weitere Informationen rund um die Wirtschaftsschule? Dann schauen sie doch mal hier nach.

Grundausrichtung der Wirtschaftsschule

Die Wirtschaftsschule...

  • verbindet seit über 50 Jahren Tradition und fortschrittliche, zeitgemäße Ausbildung,

  • versteht sich als humane Schule, die ihre Schüler bestmöglich fördert, aber auch fordert,

  • unterrichtet ihre Schüler in überschaubaren, leistungsfähigen Klassen,

  • bietet für den Unterricht in den Fächern Daten- und Textverarbeitung, im Informations- und Kommunikationsbereich eine überdurchschnittliche Ausstattung, z. B. mehr als 70 PCs sowie professionelle Office-Programme und vermittelt damit ein hohes Maß an Praxisreife für das Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung,

  • pflegt in zwei schuleigenen Übungsfirmen mit betriebstypischen Abteilungen und Arbeitsplätzen sowie dem Einsatz der auch in der Wirtschaft verwendeten Software KHK Classic Line 2004 handlungsorientiertes und fächerübergreifendes Lernen. Eigenverantwortlichkeit und Arbeit im Team führen bei den Schülern so zu besonderen Erfolgserlebnissen und Schlüsselqualifikationen, die von der Praxis gefordert werden,

  • qualifiziert auch für nicht-typische kaufmännische Berufe, für die eine wirtschaftliche Grundbildung wichtig ist, erhöht die Ausbildungsplatz und Beschäftigungschancen für Berufsanfänger und trägt später dazu bei, den wechselnden Erfordernissen des Arbeitsmarktes besser gerecht werden zu können.