Aktuelles   |   Anmeldung   |   Formulare   |   Impressum   |   Kontakt   |   Intranet   |   Suche

Staatliche Wirtschaftsschule Coburg
Schulstraße 7
96450 Coburg
Tel. 09561 89-5500
Fax 09561 89-5509
sekretariat@ws.coburg.de

IBAN: DE75 7835 0000 0000 3101 85

SWIFT-BIC: BYLADEM1COB

Auszeichnungen

Die Schüler/innen mit hervorragenden Leistungen.

Bayerisches Schülerleistungsschreiben 2017

Vom 20. bis 31. März dieses Jahres fand das dezentrale Bayerische Schülerleistungsschreiben des Bayerischen Stenografenverband e. V. statt. Es nahmen die Schüler/innen der Jahrgangsstufen 9 bis 11 daran teil. 

Insgesamt konnten sich 65 Schüler/innen über eine Urkunde freuen. Folgende Ergebnisse wurden in der Sparte "Texterfassung am PC" erzielt: 

Note 1a  = 23 Schüler/innen (fehlerlose Arbeiten)

Note 1 = 18 Schüler/innen

Note 2 = 21 Schüler/innen

Note 3 = 1 Schüler/innen

Note 4 = 2 Schüler/innen

Die meisten Anschläge erzielten folgende Schüler/innen:

  Name       Vorname   Klasse  Anschläge 
  Fois Luisa 11 c 2681
  Preißinger Simon 10 b 2575
  Kohmann Anna-Maria 10 aM 2297

Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Teilnehmer!

Andrea Mehringer, Regina Pscheidl-Horn, Silke Zimmermann


Jugend schreibt 2016

Auch dieses Jahr fand wieder der Schreibwettbewerb „Jugend schreibt“ der Coburger Schulen und der Stadtbücherei statt, welcher kreative literarische Beiträge der Schülerinnen und Schüler verschiedenster Altersstufen würdigt.

Als Schreibanlass und Thema wurde für das Jahr 2016 „Das Fremde“ ausgegeben, mit dem sich die jungen Schriftsteller und Schriftstellerinnen auf verschiedenste Art und Weise auseinandersetzten (Gedichte, Rap, Kurzgeschichten, Theaterszenen). Auch unsere Wirtschaftsschule war mit Marie da Sois (7a) für die Unterstufe und Nadine Pießenecker sowie Laura Beutel (beide 10a) für die Mittelstufe erfolgreich vertreten.

Letztgenannte durften ihren Text sogar bei der Siegerehrung am 27. April in der Stadtbücherei Coburg einem ausgewählten Publikum inklusive dem 3. Bürgermeister Thomas Nowak verlesen. Auf ihren Preis, eine Exkursion nach Meiningen auf den Spuren Friedrich Schillers, mussten die beiden Zehntklässlerinnen allerdings verzichten: Am selben Tag stand eine Englischschulaufgabe bei Herrn Gutgesell an.

„What a pity“, dachten sich da Marie da Sois und die betreuende Lehrkraft Herr Puff und gingen eben ohne die beiden nach Thüringen. Als kleine Entschädigung wurden aber jede Menge Fotos von Schillers Zufluchtsort in Bauerbach und der wunderschönen Altstadt von Meinigen geschossen, die wir an dieser Stelle gerne teilen.

Benjamin Puff


 

Coburger Europapreis in der Kategorie Schulpreis geht an Wirtschaftsschule

Am 26.06.2015 fand in festlicher Atmosphäre und toller Stimmung die Preisverleihung im Riesensaal von Schloss Ehrenburg statt.

Die enthusiastische Darbietung von der "Ode an die Freude" vom Chor der Grundschule Creidlitz unter Leitung von Stefan Schunk eröffnete die Veranstaltung. Nach der Begrüßung durch Schirmherr Hubertus Erbprinz von Sachsen-Coburg und Gotha folgten Grußworte vom Oberbürgermeister der Stadt, Herrn Norbert Tessmer und vom Vorstandsvorsitzenden der VR-Bank Coburg eG, Herrn Karlheinz Kipke.

Die musikalische Umrandung erfolgte durch das symphonische Blaßorchester des Gymnasiums Albertinum unter Leitung von Marco Plitzner.

Franziska Bartl von Europe Direct stellte im weiteren Verlauf die Gewinnerprojekte vor bevor die Preisträger der verschiedenen Kategorien zu Wort kamen. Ausgezeichnet wurde die Grundschule Creidlitz mit dem Europapreis für die 1.-4. Klasse. Der Europapreis für Klassen/Gruppen ging an das Gymnasium Albertinum. Der Preis für unternehmerisches Engagement in Europa ging an die Firma Kaeser Kompressoren. Der diesjährige Schulpreis ging schließlich an uns für unseren beeindruckenden Europatag an der Schule am 12. Mai mit dessen Aktivitäten und Organisation.

Wir sind sehr glücklich und freuen uns über die Auszeichnung und das Preisgeld in Höhe von 750,00 €, von dem ein Teil für die Coburger Flüchtlingshilfe gespendet wird.

Gerade in der momentanen krisenbehafteten Zeit der Europäischen Union ist es uns ein besonderes Anliegen unseren Schülern beizubringen, sich als Europäer zu sehen und als Europäer zu handeln. Wir wollen unsere Schüler damit natürlich auch auf ihre berufliche Laufbahn in einem der vielen europäisch stark vernetzt agierenden Unternehmen in der Region vorbereiten.

Vielen Dank für die Auszeichnung.

Sabine Hundt


Die Schüler/innen mit hervorragenden Leistungen.

Bayerisches Schülerleistungsschreiben 2015

In diesem Jahr fand das dezentrale Bayerische Schülerleistungs-schreiben des Bayerischen Stenografenverband e. V. vom 9. bis 20. März statt. Es nahmen in der Kategorie „Texterfassung“ 85 Schüler/innen der Jahrgangsstufen 9 bis 11 teil.

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

Note 1 a   =   19 Schüler/innen (fehlerlose Arbeiten)
Note 1=32 Schüler/innen
Note 2=26 Schüler/innen
Note 3= 7  Schüler/innen
Note 4= 1  Schüler/innen

Die meisten Anschläge erzielten folgende Schüler/innen:

Name  Vorname  Klasse  Anschläge
Hennig  Maximilian   10aH3360
Röttger     Kimberley11c3022
HadykJakob10aH2807

Herzlichen Glückwunsch allen erfolgreichen Teilnehmern des Schülerleistungsschreibens!

Andrea Mehringer, Regina Pscheidl-Horn, Silke Zimmermann


Bayerisches Schülerleistungsschreiben 2013

Vom 4. März bis 15. März dieses Jahres fand das dezentrale Bayerische Schülerleistungsschreiben des Bayerischen Stenografenverband e. V. statt. Es nahmen die Schüler/innen der Jahrgangsstufen 9 bis 11 daran teil.

Insgesamt konnten sich 77 Schüler/innen über eine Urkunde freuen. Folgende Ergebnisse wurden in der Sparte "Texterfassung am PC" erzielt:

Note 1 a = 12 Schüler/innen (fehlerlose Arbeiten)
Note 1 = 27 Schüler/innen
Note 2 = 29 Schüler/innen
Note 3 = 9 Schüler/innen
Die meisten Anschläge pro Minute erzielten folgende Schüler/innen:
NameVornameKlasseAnschläge
MärzDenis9 bH3226
PircherAnna-Lena10 bH2812
FlorschützJohannes9 bH2812

Herzlichen Glückwunsch allen erfolgreichen Teilnehmern des Schülerleistungsschreibens! Im Bild oben rechts die Schüler/innen mit hervorragenden Leistungen!

Andrea Mehringer, Regina Pscheidl-Horn, Heiko Rauschert, Silke Zimmermann


Jugend schreibt

Anlässlich des Jean Paul Jahres lautete das diesjährige Thema des Wettbewerbs „Jugend schreibt“ Luftschiffer und Luftschlösser.

Maria Belenkaya aus der 8a stellte sich diesem schwierigen Thema und verfasste eine Kurzgeschichte, für die sie am 24.04.13 in der Stadtbücherei von Stadträtin Adelheid Frankenberger mit einer Urkunde ausgezeichnet wurde.

Marias und andere Geschichten haben es in das Buch geschafft, welches jedes Jahr anlässlich des Wettbewerbs gedruckt wird. Stolz konnte Maria ihre Urkunde entgegen nehmen und wird an einer Siegerfahrt mit den anderen Preisträgern teilnehmen. Diese führt die Teilnehmer nach Bayreuth, wo Jean Paul gelebt hat.

Vielleicht hat ja der eine oder andere Lust bekommen, Marias Geschichte zu lesen und bedient sich an unserer Schüler-Bibliothek.

Inga Welsch


Ein Tag München - ein Tag mit vielen Eindrücken

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben – diese Redensart trifft auch gut auf die Klasse 10 a zu. Nach dem Highlight der Abschlussfahrt nach Venetien folgte ein zweites, zugegeben, nicht ganz so spektakuläres: eine eintägige Exkursion in die bayerische Landeshauptstadt.

Der Anlass für diese Unternehmung war sehr erfreulich. Im Rahmen des Geschichtsunterrichts hatte die Klasse 10 a bereits im letzten Schuljahr, unter der Federführung von Frau Bartsch, an dem Geschichtswettbewerb „Erinnerungszeichen“ teilgenommen und einen Preis gewonnen. Die offizielle Auszeichnung fand im Herbst bei einer Veranstaltung auf der Nürnberger Kaiserburg statt. Mit diesem Preis war aber auch ein „materieller“ Gewinn verbunden: ein eintägiger Aufenthalt in einer bayerischen Jugendherberge und eine Siegprämie von 250 Euro, die der Klassenkasse zugute kommen sollte.

Nach kontrovers geführten Diskussionen hatte sich die Mehrheit der Schüler dazu entschlossen, dieses Reiseangebot anzunehmen, das sich auf Freitagnachmittag und den ganzen Samstag erstreckte.  Auch Frau OStDin Wittig gab grünes Licht für diese Unternehmung. Nach mehreren Telefonaten hatte Frau Bartsch schließlich eine Jugendherberge in München ausfindig gemacht und für das erste Adventswochenende gebucht. Nun konnte mit der Programmplanung begonnen werden für einen Aufenthalt von nicht einmal 24 Stunden.

Die „Expedition Siegerfahrt“ startete am Freitag, den 30. November, um 11:41 Uhr vom Coburger Bahnhof. Die Schülergruppe wurde begleitet von Frau Pscheidl-Horn und Herrn Pommer. Nach 4 ½ stündiger Anreise im Regionalexpress trudelten wir schließlich im Münchner Hauptbahnhof ein. Ein ICE-Ticket war finanziell nicht erschwinglich, wir mussten uns mit dem preisgünstigen Bayern-Ticket begnügen.

Bereits die U-Bahn Fahrt zu unserem Quartier sorgte für die erste kleinere Aufregung – ein Schüler ging beim Umsteigen am Marienplatz verloren. Aber dieses Missgeschick wurde souverän gemeistert. Philipp nahm die nächste Bahn und so konnten wir ihn beim Ausstieg in Thalkirchen wieder in Empfang nehmen. Nach der Zimmeraufteilung in der Jugendherberge gab es Abendessen, für das nicht viel Zeit übrig blieb. Wir hatten uns für den Abend noch etwas vorgenommen.

Ein Bummel über den Münchner Christkindlmarkt - mit Glühweinprobe - stand auf dem Programm. Anschließend war noch eine Nachtwächter-Führung durch die Altstadt geplant-und das bei eisigen Temperaturen. Der Nachtwächter, in traditionellem Kostüm und mit Laterne ausgestattet, gab uns dann auf seinem Rundgang eine Nachhilfestunde in mittelalterlicher Geschichte, bei der man u. a. Interessantes über die Geschichte des Brauwesens und über Bestattungsrituale in früheren Epochen erfahren konnte. Durchgefroren und ziemlich müde machten wir uns schließlich auf den Weg zur Jugendherberge.

Nach einem üppigen Frühstücksbuffet am Samstagmorgen machten wir uns auf den Weg zur Bavaria-Filmstadt in Grünwald. Mittlerweile konnten wir U-und S-Bahn routiniert benutzen. Unsere Erfahrungen wurden sogar durch eine Trambahnfahrt erweitert.

Die Führung durch die Bavaria-Filmstudios begann pünktlich um 10:21 Uhr, wie vom Veranstalter vorgesehen. Interessante Blicke hinter die Kulissen, und das im wahrsten Sinne des Wortes, bedeuteten sicher den Höhepunkt unserer Fahrt. Einige Schüler durften sogar ihr schauspielerisches Talent beim Nachstellen von Filmszenen unter Beweis stellen. Auch der Trailer zum neuen „Ludwig II.“-Film wurde uns bei dieser Gelegenheit auf einer Leinwand noch vor der offiziellen Premiere präsentiert.

Gegen zwölf war die Führung dann beendet. Nach einer kurzen Aufwärmphase in einem Schnellimbiss-Lokal ging es mit Tram und U-Bahn in die Innenstadt, wo einige Schüler/innen meinten, im Einkaufsgewühl der Innenstadt shoppen zu müssen oder kleine Souvenirs zu erstehen. Pünktlich fanden sich alle nach diesem „Freigang“ wieder ein, um zurück in die Jugendherberge zu fahren, dort die schon gepackten Reisetaschen abzuholen und per U-Bahn zum Hauptbahnhof zu „düsen“.

Unseren Zug um 15:44 Uhr durften wir auf keinen Fall verpassen. In der Hektik hatten wir es sogar versäumt, unsere Fahrausweise zu entwerten. Aber die großzügige Zugbegleiterin ließ Gnade vor Recht ergehen und verschonte uns vor einer Nachzahlung. Auch die Rückreise durch die winterliche Nacht, mit einmal Umsteigen, verlief reibungslos. Kurz vor halb neun am Abend landeten wir wieder in Coburg. Ein ereignisreicher und anstrengender Tag lag hinter uns.

Ob der folgende Sonntag zum Relaxen wohl ausreichen würde?
Aber siehe da, am Montag waren alle Schüler wieder frisch und munter zum Unterricht erschienen.

Reinhard Pommer


Preisverleihung

Am Freitag, 6. Juli 2012, nahmen Lena Grimmig, Laura Pochmann und Luca Bunk stellvertretend für die ganze Klasse 9 aMH die Urkunden für den Gewinn eines 2. Landespreises in der Kategorie Real- und Wirtschaftsschulen auf der Kaiserburg in Nürnberg entgegen. Für den Geschichtswettbewerb „Erinnerungszeichen“ erarbeitete die Klasse eine Projektmappe, die sich mit der Schulzeit der Großeltern beschäftigte.


Lesewettbewerb

Wie auch in den beiden Schuljahren zuvor fand auch im Schuljahr 2011/2012 im Rahmen der Förderung der Lesekompetenz unserer Schüler ein Lesewettbewerb in allen Klassen der Wirtschaftsschule statt. Nachdem klassenintern wieder jeweils der beste Leser bzw. die beste Leserin ermittelt worden war, galt es anschließend natürlich auch, den Gesamtsieger WS festzustellen. Aus diesem Anlass trafen sich alle ermittelten Klassensieger am Donnerstag, 14. Juni, zum Endausscheid. Als Jury erwarteten die Teilnehmer die Deutschlehrkräfte der einzelnen Jahrgangsstufen und das Schülersprecherteam.

Auch Schulleiterin OStDin Andrea Wittig ließ es sich erneut nicht nehmen, beim Lesewettbewerb zuzuschauen und den Worten der „jungen Leseratten“ aus dem für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten Roman „Wenn er kommt, dann laufen wir“, von David Klass, zu lauschen.
Den dritten Platz erreichte in diesem Schuljahr Rebekka Hawlik, Klasse 10 aMH, den zweiten Katrin Tranziska aus der 10 bH. Sieger des diesjährigen Lesewettbewerbs wurde Davide Scaffidi, Klasse 7 b.

Die Ehrung mit Preisvergabe fand, wie bereits gewohnt, im Rahmen des Schulfestes statt.


"Jugend schreibt"

Das Bildungsbüro der Stadt Coburg veranstaltet jedes Schuljahr den Wettbewerb „Jugend schreibt“, der immer ein anderes Thema hat. Thema des diesjährigen Wettbewerbs war „Mut“.

Zu diesem Thema konnten Schüler/innen aller Klassenstufen und aller Coburger Schulen selbst geschriebene Texte und eigenhändig erstellte Zeichnungen und Bilder abgeben. Unsere Schule war mit vier Schülern aus der Klasse 9 aMH am Wettbewerb beteiligt.
Eva Günther verfasste ein Gedicht mit dem Titel „Vereint“ und gab eine passende Zeichnung dazu ab. Tim Faaß war mit einer Zeichnung vertreten und die beiden Schülerinnen Lena Grimmig und Kerstin Zeitner erstellten in Gemeinschaftsarbeit die Kurzgeschichte „Die Mutprobe“.
Alle vier Wirtschaftsschüler wurden am Mittwoch, den 9. Mai, in die Stadtbücherei geladen und bekamen zusammen mit den Gewinnerinnen und Gewinnern der anderen Coburger Schulen in einer Feierstunde ihre Urkunden und die zu einem Heft gebundene Textsammlung aller Teilnehmer überreicht. Besonders erfreulich war, dass die Zeichnung von Tim die Rückseite der Textsammlung ziert und dass Eva Günther ihr Gedicht während der Feierstunde vortragen durfte. Krankheitsbedingt übernahm dies Kerstin Zeitner für sie.

Der Preis für die „mutige“ Teilnahme an diesem  Wettbewerb war eine  Fahrt nach Gotha am 16. Mai. Nach dem Besuch des Schlosses Friedenstein ging es zum Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich, wo die Schüler auf einem 26 Meter hohen Weg zwischen den Wipfeln der einheimischen Bäume herumspazieren konnten. Den Schülern der Klasse 9 aMH hat dieser Tag viel Spaß gemacht und motiviert vielleicht zu einer weiteren Teilnahme im kommenden Schuljahr.

Stefanie Bartsch


Bayerisches Schülerleistungsschreiben 2012

Vom 12. März bis 23. März dieses Jahres fand das dezentrale Bayerische Schülerleistungsschreiben des Bayerischen Stenografenverband e. V. statt. Es nahmen die Schüler/innen der Jahrgangsstufen 9 bis 11 daran teil.

Insgesamt konnten sich 106 Schüler/innen über eine Urkunde freuen. Folgende Ergebnisse wurden in der Sparte "Texterfassung am PC" erzielt:

Note 1 a = 32 Schüler/innen (fehlerlose Arbeiten)
Note 1 = 33 Schüler/innen
Note 2 = 34 Schüler/innen
Note 3 = 7 Schüler/innen


Mehr als 300 Anschläge pro Minute erzielten folgende Schüler/innen:

NameVornameKlasseAnschläge
SosniokNeomi10 bH3650
PflügerJulian11 c3626
HälterleinMax9 aM3024

 

Besonders erwähnenswert sind die Schüler/innen, die fehlerfreie Leistungen mit der Note 1 a erzielten:

Regina Pscheidl-Horn, Heiko Rauschert, Silke Zimmermann